Allgemeines

Mit dem Leuchtenendgerät steht ein Analog-Modul zur Verfügung, das bezüglich Gehäuse und technischer Daten speziell für den direkten Leuchteneinbau konzipiert wurde. Mit den Relais- bzw. Analogausgängen können 2 Lichtkreise getrennt geschaltet bzw. gedimmt werden. Zusätzlich ist eine automatische Notbetriebsfunktion integriert.

Bei Unterbrechung der BUS-Leitung oder der Betriebsspannung bzw. bei Störungen auf dem BUS werden die Last-Relais automatisch geschlossen und die Analogspannungsschnittstelle unterbrochen. Dadurch ist gewährleistet, dass die EVG ihre Leuchtmittel mit 100% der Nennleistung ansteuern, falls eine Störung im System auftreten sollte.

Das Modul ist mit zwei Microcontrollern ausgestattet und kann deshalb auch sehr komplexe Befehle des Masters selbständig ausführen. Dies erhöht den Datendurchsatz auf dem BUS und reduziert den Aufwand bei der Programmierung des Systems durch den Anwender. 



Folgende Funktionen können durch das DA-Modul selbständig ausgeführt werden:


  • Berechnung von Anstiegen mit Zeitkonstanten von 0,5 Sekunden  bis 18 Stunden
  • Selbständiges Fahren von momentanen Analog-IST-Werten zu vorgegebenen Analog-SOLL-Werten mit einer vorgegebenen Geschwindigkeit (optional in vorgegebener Zeit)
  • Rückmeldung der Beendigung der Analogwertausgabe nach der Durchführung von Zeitfunktionen
  • Stop-Funktion während der Durchführung von Zeitfunktionen
  • OVERSAMPLING-Fehlerkorrektur (Mit dem sogenannten "OVERSAMPLING" korrigiert das DA-Modul selbständig die durch die Zyklenzeiten des BUS-Systems verursachten Sprünge der Analogwerte. Dazu werden die Analogwerte zwischen den BUS-Zyklen durch Linearisierung in die Auflösung von 8 Bit  zurücktransformiert. Dadurch wird z.B. ein Flackern bei der Ansteuerung von Dimmern vermieden. Bei der Programmierung wird das OVERSAMPLING als  SOFT-Funktion bezeichnet).
  • Durchführung von Blinkfunktionen
  • Anpassung an verschiedene Leuchtmittel und Dimmer
nach oben

Ein-/ Ausgänge

  • 2 Relaisausgänge 230V/8A
  • 2 Analogausgänge 0-10V (1-10V)
nach oben

Funktionsanzeigen

  • 1 rote LED signalisiert die Betriebsspannung
  • 1 gelbe LED signalisiert durch Blinken die Kommunikation mit dem Master über das Subnet
nach oben

Anschlüsse

  • 2 Anschlüsse für das Subnet (BUS A und B, RS-485)
  • 2 Anschlüsse für die Betriebsspannung (Ub, 0V)
  • 2 Analog-Ausgänge
  • 2 Relais-Ausgänge
nach oben

Bauform

  • Stahlblechgehäuse für Leuchteneinbau
nach oben

Technische Daten

Typ DA-02-OUT2-230V
Artikel Nr. 80027032
Betriebsspannung 12V bis 35V DC bzw. 12V bis 27V AC
Stromaufnahme max. 150mA bei 35V, und voller Belastung der Ausgänge
max. 250mA bei 12V, und voller Belastung der Ausgänge
Ausgangsspannung 2 Analogkanäle 8Bit Auflösung 0-10V 
Ausgangstrom 10mA je Kanal oder 20mA wenn nur 1Kanal benutzt wird  Betrieb als Stromquelle oder Stromsenke
Relaisausgang 2 Ausgänge 230V / 8A (Öffner-Kontakte)
        rein ohm’sch 8A
        Glühlampen 8A
        Leuchtstoffl. unkomp. 6A
        Leuchtstoffl. kompensiert 4A
        NV-Halogen über Trafo 8A
        1-Phasen-Motor 0,55kW
        EVG’s herstellerabhängig.   Wir empfehlen 1 EVG pro Kontakt zu verwenden.
!! Der Einschaltstrom von elektronischen Vorschaltgeräten beträgt bis zum 100-fachen des Nennstromes !!
Isolationsspannung 300V (Subnet / Analogausgänge)
Abmessungen LxBxH, 220x40x28mm
Gewicht 200g
Anschluss Schraubklemmen
Betriebsstemperatur -10...+50°C
Lagertemperatur -25...+70°C
Schutzart IP20
CE-Zeichen ja
nach oben

Anschlussbelegung

Ub Betriebsspannung GND Bezugspotential (Masse) für Analogausgänge
0V Betriebsspannung UA1 Analogausgang Kanal 1
A Subnet (BUS A, RS-485) UA2 Analogausgang Kanal 2
B Subnet (BUS B, RS-485) A1 Relaisausgang Kanal 1
    C1 Relaisausgang Kanal 1
    A2 Relaisausgang Kanal 2
    C2 Relaisausgang Kanal 2

 


Anschlussplan

nach oben

Ansicht

DA-02-out2-230V.jpg (12035 Byte)

Da-02-o2.gif (5632 Byte)

>