Allgemeines

Mit dem ISYGLT-Infrarot-Handsender werden die Funktionen des BUS-Systems schnurlos ferngesteuert. Durch ein spezielles Übertragungsverfahren und einer Trägerfrequenz von 455kHz ist die Infrarotfernsteuerung unempfindlich gegen Störungen, wie diese z.B. durch regelbare Leuchtstofflampen (EVG) verursacht werden. Dies schließt die Funktionsprobleme der handelsüblichen 36kHz- Fernbedienungen aus. Zur Übertragung der Befehlssequenzen an das ISYGLT-BUS-System ist der IR-Empfänger IRE-U oder IRE-A erforderlich. Per Auswahl des Empfänger-Softwaremodus im ProgrammDesigner ist es möglich, die zu übertragenen Kanäle in ein höheres IR-Band zu verlegen, da die unteren Kanäle häufig auch von anderen IR-Sendern belegt werden und es so zu gegenseitigen Beeinflussungen kommen kann. Im Empfänger werden die Signale wieder nach 1-256 zurück transferiert, so dass sie vom Programm verarbeitet werden können. Natürlich muss hierzu auch der IR-Handsender entsprechend eingestellt werden, Informationen hierzu finden sich unter "IR-Handsender IRS-55T - Subadressierung".

nach oben

Tasten

  • 5-, 8-, 10-, 20-, 25-, 30-, 35-, und 55-Tasten Kanäle fest
nach oben

Funktionsanzeigen

  • 1 rote LED signalisiert die Sendefunktion
nach oben

Batterie

  • 1 x 6V-Block
nach oben

Technische Daten

Typ IRS-55T
Artikel-Nr. 80050155
Trägerfrequenz 455kHz
Reichweite 30m, abhängig vom Reflektionsgrad des Raumes
Batterie 6V Block-Batterie 4LR61 Alkali
Abmessungen LxBxH 178x67x17mm
Gewicht 110g (ohne Batterie)
Betriebstemperatur -10...+50°C
Lagertemperatur -25...+70°C
Luftfeuchte 0 ...80 % r.F. nicht kondensierend
Schutzart IP 20
CE-Zeichen ja
nach oben

Subaddressierung

Um alle 256 Kanäle des Systems ansprechen zu können, besteht die Möglichkeit dem Handsender eine bestimmte Subadresse zuzuordnen.

Die Kanalbelegung ist aus der folgenden Tabelle ersichtlich. Je nach eingestelltem Softwaremode des Empfängers wird dabei das Übertragungsband der Signale verändert. Bei den Softwaremodes IF_SA_20 und IF_SA_25 werden die selben Programmkanäle in einem höheren Band übertragen und erst im Empfänger wieder zurücktransferiert, so dass gegenseitige Beeinflussung mit Fremdsystemen auf IR-Basis vermieden wird.


Die IR-Fernbedienung wird generell mit der Subadresse 0 ausgeliefert, die aber je nach Bedarf geändert werden kann.


Hierzu muss die Batterie entnommen und wieder eingelegt werden. Es empfiehlt sich, bei entnommener Batterie eine beliebige Taste zu betätigen, so dass die Kondensatoren entladen werden. Nach dem Wiedereinlegen der Batterie muss die linke untere Taste 5 mal hintereinander gedrückt werden - jeder Tastendruck wird durch kurzes Blinken der roten LED quittiert. Anschließend wird die Subadresse über die Tasten der obersten Reihe eingegeben.

Hier entspricht die linke Taste der Subadresse 0, die zweite Taste von links der Subadresse 1 usw. 
(Tastenbelegung für Subadressierung von links nach rechts:   0 -1 - 2 - 3 - 4)

 


Softwaremode
des Empfängers
Beschreibung
Subadresse der Fernbedienung Programmkanäle Eigenschaften
IF 0 1...55 Unteres Übertragungsband (Beeinflussung von Fremdsystemen möglich), Tastenbelegung für Kanäle 1...55 siehe hier
1 57...111 Unteres Übertragungsband (Beeinflussung von Fremdsystemen möglich), Tastenbelegung für Kanäle 57...111 siehe hier
2 113...167 Unteres Übertragungsband (Beeinflussung von Fremdsystemen möglich), Tastenbelegung für Kanäle 113...167 siehe hier
3 169...223 Unteres Übertragungsband (Beeinflussung von Fremdsystemen möglich), Tastenbelegung für Kanäle 169...223 siehe hier
4 225...256 Unteres Übertragungsband (Beeinflussung von Fremdsystemen möglich), Tastenbelegung für Kanäle 225...256 siehe hier
IF_SA_0 0 1...55 Unteres Übertragungsband (Beeinflussung von Fremdsystemen möglich), Tastenbelegung für Kanäle 1...55 von links oben nach rechts unten
1 56...110 Unteres Übertragungsband (Beeinflussung von Fremdsystemen möglich), Tastenbelegung für Kanäle 56...110 von links oben nach rechts unten
2 111...165 Unteres Übertragungsband (Beeinflussung von Fremdsystemen möglich), Tastenbelegung für Kanäle 111...165 von links oben nach rechts unten
3 166...220 Unteres Übertragungsband (Beeinflussung von Fremdsystemen möglich), Tastenbelegung für Kanäle 166...220 von links oben nach rechts unten
IF_SA_20 20 1...55 Mittleres Übertragungsband, 
Tastenbelegung für Kanäle 1...55 von links oben nach rechts unten
21 56...110 Mittleres Übertragungsband, 
Tastenbelegung für Kanäle 56...110 von links oben nach rechts unten
22 111...165 Mittleres Übertragungsband, 
Tastenbelegung für Kanäle 111...165 von links oben nach rechts unten
23 166...220 Mittleres Übertragungsband, 
Tastenbelegung für Kanäle 166...220 von links oben nach rechts unten
IF_SA_25 25 1...55 Oberes Übertragungsband, 
Tastenbelegung für Kanäle 1...55 von links oben nach rechts unten
26 56...110 Oberes Übertragungsband, 
Tastenbelegung für Kanäle 56...110 von links oben nach rechts unten
27 111...165 Oberes Übertragungsband, 
Tastenbelegung für Kanäle 111...165 von links oben nach rechts unten
28 166...220 Oberes Übertragungsband, 
Tastenbelegung für Kanäle 166...220 von links oben nach rechts unten
nach oben

Ansicht

IRS-55T.jpg (11431 Byte)

 

 

Beispiele für lieferbare Blenden und Sonderanfertigungen. Die Zahlen in den Tasten entsprechen den empfangenden Sendekanälen.
Diese sind nicht am Handsender aufgedruckt!

Irs_lspr.gif (7776 Byte)

Irs_55-Varianten.gif (41417 Byte)

nach oben