Allgemeines

Das Temperatur-Modul dient zum Einlesen von 2 Temperaturen mittels der separat erhältlichen digitalen Temperaturfühler TF-xx. Diese Werte können im Master-Modul weiter verarbeitet werden, so dass temperaturabhängige Steuerungen und Regelungen realisierbar sind. Anwendungsgebiete hierzu sind: Schaltschrank- Temperaturüberwachung, Außentemperaturerfassung, Raumtemperaturerfassung....



Sonderfunktion DIP-Schalter 1


  • Schalter OFF Datenübertragungsrate 38400 Baud
  • Schalter ON Datenübertragungsrate 9600 Baud
nach oben

Ein-/ Ausgänge

  • 2 Temperaturfühler-Anschlüsse
nach oben

Funktionsanzeigen

  • 1 rote LED signalisiert die Betriebsspannung
  • 1 gelbe LED signalisiert durch Blinken die Kommunikation mit dem Master über das Subnet
  • 2 grüne LED signalisieren durch Blinken, ob der jeweilige Fühler angeschlossen ist und korrekt arbeitet.
    LED an oder aus > kein Fühler oder Fühler falsch angeschlossen
    LED blinkt > Fühler arbeitet korrekt
nach oben

Anschlüsse

  • 1 Anschluss für das Subnet (BUS A und B, RS-485)
  • 1 Anschluss für die Betriebsspannung (Ub, 0V)
nach oben

Bauform

  • Vergossen in gelber Kunststoffkappe zum Einbau in handelsübliche UP- Dosen oder Fremdgeräte
nach oben

Messbereiche

Die Temperaturen werden wie der Analogwert eines Analogeingabemoduls mit dem Befehl TRFAD in Merker transferiert. Der Eingang AE1 entspricht dabei dem Fühler 1 und der Eingang AE2 dem Fühler 2. Zusätzlich können die digitalen Eingänge des Temperaturmoduls gelesen werden. In den Bits 1 und 2 werden die Bereitschaftsmeldungen (E1 = 1: Fühler 1 Bereit, E2 = 1: Fühler 2 bereit) der Fühler angezeigt.

Diese Bits sind nur auf 1 gesetzt, wenn ein funktionsfähiger Fühler an dem entsprechenden Eingang angeschlossen ist.

Die Eingänge 3 und 4 (E3 für Fühler 1 und E4 für Fühler 2) zeigen das negative Vorzeichen der Fühlertemperaturen an. Das Vorzeichenbit eines Fühlers ist gesetzt, wenn die gemessene Temperatur am Fühler kleiner 0°C ist, unabhängig davon, mit welchem Messbereich der Fühler konfiguriert ist.



Hinweis:

Das Vorzeichen der Fühlertemperatur kann an den digitalen Eingängen E3 (Fühler 1) und E4 (Fühler 2) gelesen werden.


Konfig.
als
Modul

Referenz
Temper.
1

Referenz-
Temper.
2

Referenz-
Temper.
3

Merker
Messwert
1

Merker
Messwert
2

Merker
Messwert
3

Auflösung

Bemerkung

TF1 keine Messung 0 °C + 105°C 0 0 105 1°C / Digit begrenzt unter
0°C
TF2 -50 °C 0 °C + 105°C 50 0 105 1°C / Digit Vorzeichenbit muss ausgewertet werden
TF3 -50 °C 0 °C + 105°C 0 50 155 1°C / Digit Offset von +50°C
dadurch ist eine
Auswertung des
Vorzeichenbits
nicht notwendig
TF4 -50°C 0 °C + 105°C -50 (206) 0 105 1°C / Digit Darstellung als Vorzeichen-behaftete 8-Bitzahl (Zweierkompl.-128 bis +127)
TF5 keine Messung 0 °C + 105°C 0 0 210 0,5°C / Digit begrenzt unter 0°C
TF6 -50°C 0 °C + 105°C 100 0 210 0,5°C / Digit Vorzeichenbit muss ausgewertet werden
TF7 -25°C 0 °C + 100°C 0 50 250 0,5°C / Digit Offset von +25°C dadurch ist eine Auswertung des Vorzeichenbits nicht notwendig
nach oben

Technische Daten

Typ TEMP-02U
Artikelnummer 80080300
Betriebsspannung 12-27V DC / 16-24V AC
Stromaufnahme max. 22mA (DC) 35mA (AC)
Messbereich 2 Eingänge für Fühleranschluss von -50°C bis +105°C
Temperaturfühler max. 2x TF-**  Länge der Leitung zum Fühler maximal 20m
Subnet (RS-485) max. 5,6V Begrenzung durch Z-Dioden
Abmessungen Durchmesser x Höhe: 50 x 28 mm
Gewicht ca. 90 g
Anschluss Schraubklemmen 2,5 mm² für BUS, steckbare Schraubklemmen 1,0mm² für Fühler
Betriebstemperatur -10...+50 °C
Lagertemperatur -25...+70°C
Luftfeuchte 0...85 % r.F. nicht kondensierend
Schutzart IP 40
CE-Zeichen ja
nach oben

Anschlussbelegung

Klemmen 1  
Ub Steuerspannung
0V 0V Steuerspannung
A BUS-A
B BUS-B
Klemmen 2  
C1 GND Sensor 1 (schwarze Ader Fühler 1)
S1 Data Sensor 1 (braune Ader Fühler 1)
C2 GND Sensor 2 (schwarze Ader Fühler 2)
S2 Data Sensor 2 (braune Ader Fühler 2)

Anschlussplan

nach oben

Ansicht

Temp-02U.jpg (5744 Byte)