Compact-Controller CC-01

Achtung! Dieses Modul ist nicht mehr lieferbar!

Eine Alternativ-Type ist der CC-03-USB

Der CC-01 Compact-Controller ist ein frei programmierbares Master-Modul des ISYGLT BUS-Systems. Durch hardwareseitige Anschlussmöglichkeiten sind mit dem Controller alleinstehend bereits kleinere Steuerungsaufgaben realisierbar. Durch die Erweiterung mit den ISYGLT BUS-Komponenten können vielfältige Steuerungsprojekte umgesetzt werden.

Kurzer Überblick

  • 8 Eingänge 24V für Tasten
  • 8 Ausgänge 230V/10A, je 2 Kontakte auf einer gem. Wurzel mit 10A belastbar
  • 4 Analog-Ausgänge 0-10V (1-10V)
  • 1 RS-485-Schnittstelle für den Subnet-BUS
  • 1 RS-232-Schnittstelle für Anschluss MODEM / PC zur Programmierung

Der Compact-Controller ist für die Realisierung kleinerer Steuerungsaufgaben entwickelt worden. Zur Erzielung eines optimalen Preis-Leistungs-Verhältnisses wurden 3 Module des ISYGLT-Systems in einem Gerät zusammengefasst:

  • Master-Modul
  • DA-Modul mit 4 Analog-Ausgängen 0-10V bzw. 1-10V 
  • I/O-Modul mit 8 digitalen Eingängen und 8 Relais-Ausgängen


Master-Modul

Das Master-Modul steuert den Datenverkehr auf dem ISYGLT-Subnet-BUS. Alle durch die Module erfassten Daten (z.B. Zustände der digitalen und analogen Eingänge der Module, Zeiten der Funkuhr usw.) werden über den Subnet-BUS zum Master übertragen. Der Master verarbeitet die erfassten Daten durch ein anwenderspezifisches Programm und gibt, je nach Ergebnis der Verarbeitung der Eingangsdaten, Daten an die Ausgänge der Module (z.B. Analog- und Digital-Ausgänge) zurück. Der Transfer der Daten vom Master zu den Modulen erfolgt über den Subnet-BUS (RS-485). Das Programm wird mit einer separat beschriebenen Programmiersoftware durch den Anwender erstellt, über eine Programmierschnittstelle (RS-232 Kabel oder MODEM) zum Compact-Controller übertragen und dort im Programmspeicher gesichert. Der Programmspeicher ist beliebig oft beschreibbar und verliert seine Daten auch bei Betriebsspannungsausfall nicht. Die Ein- und Ausgangsdaten werden in einem batteriegepufferten RAM gesichert, wodurch je nach Anwendung bei Spannungsausfall der letzte Zustand wieder eingestellt werden kann.

Der Funktionsumfang ist gleich dem des ISYGLT-Master-Moduls. Zum Anschluss externer Module ist der Compact-Controller mit einer RS-485 Subnet-BUS-Schnittstelle ausgestattet. An diese können alle Komponenten des ISYGLT-Systems angeschlossen werden.

DA-Modul

Das Analog-Ausgabe-Modul ist mit 4 unabhängigen Analog-Ausgängen ausgestattet. Die Ausgänge haben einen mit 8 Bit aufgelösten Ausgangsspannungsbereich von 0-10V.

Die Spannung der Ausgänge ist galvanisch vom ISYGLT-Subnet-BUS und der Betriebsspannung getrennt. Zwischen den 4 Ausgängen untereinander besteht keine Potentialtrennung.

Die Ausgänge können als Stromquelle oder Stromsenke mit max. 25mA belastet werden. Die Verteilung der Last auf die einzelnen Ausgänge ist frei, d.h. es kann auch ein Ausgang mit 22mA und die anderen mit je 1mA betrieben werden. Der Funktionsumfang ist gleich dem des ISYGLT DA-Moduls.

I/O-Modul

Das I/O-Modul ist mit 8 galvanisch getrennten Ein- und Ausgängen ausgestattet. Die Eingänge können wahlweise mit 12-48V/AC oder DC angesteuert werden. Als Ausgänge sind 8 Relais mit Schließerkontakt vorhanden. Der Zustand der Ausgänge wird über LED angezeigt. 

Elektrotechnische Daten

Betriebsspannung 17V bis 35V DC bzw. 17V bis 27V AC
Stromaufnahme bei voller Belastung der Analogausgänge und alle Relais angezogen
17V DC 380mA, 24V DC 270mA, 35V DC 180mA
17V AC 500mA, 24V AC 330mA, 27V AC 300mA
Eingänge (Tasten) 12-48V AC/DC, Eingangsstrom je Eingang 5mA bei 24V
Ausgänge (Rückmeldungen) 24V DC 0V schaltend, gegen internen + auf 150mA begrenzt (bei Belegung aller 8 Ausgänge 18,75mA/Kanal), maximale Leitungslänge: 50m
Relais-Ausgang Relaiskontakt 250V Belastbarkeit:
rein ohm’sch 16A
Glühlampen 10A
Leuchtstoffl. unkomp. 6A
Leuchtstoffl. kompensiert 4A
NV-Halogen über Trafo 10A
1-Phasen-Motor 0,55kW
EVGs herstellerabhängig Einschaltstrom 100A <20ms
!! Der Einschaltstrom von elektronischen Vorschaltgeräten beträgt bis zum 100-fachen des Nennstromes !!
Analog-Ausgänge Ausgangsspannung 4 Analogkanäle 8 Bit Auflösung 0-10V (1-10V)
Ausgangsstrom max. 25mA alle 4 Ausgänge zusammen
Stromquelle oder Stromsenke
Isolationsspannung 300V ( ISYGLT-BUS / Analog-Ausgänge)
Schnittstelle 1 RS-485-Schnittstelle Subnet-BUS max. 5,6V Begrenzung durch Z-Dioden
Schnittstelle 2 RS-232-Schnittstelle zum Anschluss PC (Programmierung) / Modem (Fernwartung)
Programmspeicher Programmspeicher für Anwenderprogramm:
24 KByte (EEPROM) programmierbar
Szenenspeicher:
8 KByte (EEPROM) für Lichtszenen, nicht flüchtig (nicht erweiterbar)
Anschluss Schraubklemmen 2,5mm² steckbar
Betriebstemperatur -10°C...+50°C
Lagertemperatur -25°C...+70°C
Luftfeuchte 0...85 % r.F. nicht kondensierend
Schutzart IP 30

Bauform, Abmessungen, Gewicht

Bauform REG Kunststoffgehäuse lichtgrau, schnappbar auf 35mm DIN-Schiene 9TE
Abmessungen BxHxT 160x90x59mm
Gewicht 500g

Bestelldaten und Konformität

Typenbezeichnung CC-01
Artikelnummer 80016000
Fabrikat ISYGLT
Konformität CE

Gebrauchsanweisungen

Technische Zeichnungen

Anschlusspläne

DIP-Schalter (hinter Abdeckung)

Sonderfunktion DIP-Schalter (hinter Abdeckung)

Die DIP-Schalter dienen für einen Notbetrieb der Ausgänge ohne Programm.

Schalter 1ONDie Analog-Ausgänge geben eine Spannung von 10V aus.
Schalter 2ONAlle Ausgangsrelais werden eingeschaltet.

Funktionsanzeigen (LEDs am Modul)

LEDBezeichnungZustandBedeutung
1x gelbBUSAus / EinFehler BUS
Blinktstörungsfreie Datenübertragung über die BUS-Leitung
1x rotProg.Einsignalisiert die Übertragung von Programmen vom PC/Modem zum Master und umgekehrt über die Programmierschnittstelle
1x grünBetriebBlinkt gleichmäßigSystem ok jedoch keine DCF-77 Uhrzeit empfangen
Blinkt 2x kurzSystem ok und DCF-77 Uhrzeit empfangen
1x rotPowerAuskeine Betriebsspannung
EinBetriebsspannung, kein Fehler
8x grünA1...A8EinMomentaner Ausgangszustand. Das Ausgangsrelais ist angezogen, wenn die jeweilige LED leuchtet.


Anschlussbelegung

9-poliger Stecker links oben

UA1 Analog-Ausgang 1
GND GND zu Analog-Ausgang 1
UA2 Analog-Ausgang 2
GND GND zu Analog-Ausgang 2
frei frei
UA3 Analog-Ausgang 3
GND GND zu Analog-Ausgang 3
UA4 Analog-Ausgang 4
GND GND zu Analog-Ausgang 4

9-poliger Stecker oben Mitte

Ub Betriebsspannung
Ub Betriebsspannung
0V 0V Betriebsspannung
0V 0V Betriebsspannung
A BUS A (Subnet RS-485)
A BUS A (Subnet RS-485)
B BUS B (Subnet RS-485)
B BUS B (Subnet RS-485)
Sh bleibt frei

6-poliger Stecker oben rechts

C.1 Common für A1/A2
A1 Ausgang 1
A2 Ausgang 2
C.2 Common für A3/A4
A3 Ausgang 3
A4 Ausgang 4

6-poliger Stecker unten rechts

C.3 Common für A5/A6
A5 Ausgang 5
A6 Ausgang 6
C.4 Common für A7/A8
A7 Ausgang 7
A8 Ausgang 8
   

9-poliger Stecker unten Mitte

C.5 Common für E1-E8
E1 Eingang 1
E2 Eingang 2
E3 Eingang 3
E4 Eingang 4
E5 Eingang 5
E6 Eingang 6
E7 Eingang 7
E8 Eingang 8

SUB-D 9-polige Buchse (unter dem Deckel)

RS-232 Programmierschnittstelle und Modem-Fernwarte-Anschluss

Bestückungsvariante 9-poliger Stecker unten links (unter dem Deckel)

GND Programmierschnittstelle (RS-232) Masse
RxD Programmierschnittstelle (RS-232) RxD Empfangsleitung
TxD Programmierschnittstelle (RS-232) TxD Sendeleitung
DTR Programmierschnittstelle (RS-232) DTR Steuerleitung
GND Programmierschnittstelle (RS-232) Masse
frei frei
frei frei
frei frei
frei frei

Mehr Infos finden Sie unter folgenden Links

Nach oben

Ersatz

Als Ersatz stehen folgende Module zur Verfügung. Ein Umbau ist meist recht einfach umzusetzen und die Programmierung kann übernommen werden.

Master 

+ I/O-Modul

+ DA-Modul