Gewandhaus Leipzig

Referenzen in der Übersicht

Hier finden Sie eine Gesamtübersicht unserer Projekte.

Zur Listenansicht

Modernisierung in Etappen

Das namhafte Leipziger Gewandhaus ist ein 1981 eingeweihtes Konzertgebäude in der Innenstadt von Leipzig. Es nimmt als Bautypus eine besondere Rolle ein, denn es war der einzige Konzertsaal-Neubau, der in der DDR realisiert wurde. Der Große Konzertsaal, als amphitheatralischer Saal angelegt, bietet für alle musikalischen Darbietungen, die ohne elektroakustische Verstärkung auskommen, herausragende Bedingungen. Seit mehreren Jahren arbeitet das Gewandhaus gemeinsam mit der Stadt Leipzig an der schrittweisen Modernisierung und Sanierung des über vierzig Jahre alten und namhaften Konzerthauses, in dem heute rund 600 Veranstaltungen jährlich durchgeführt werden. Bereits erfolgte abgeschlossene große Baumaßnahmen am Gewandhaus betreffen die Sanierung des Gewandhausdaches im Jahr 2009, die Brandschutzertüchtigung von 2010 bis 2017 und die Sanierung eines Großteils der Fensterflächen in den Jahren 2015 bis 2017.

Der 2. Bauabschnitt zur Modernisierung Mai 2020: der Große Saal des berühmten Konzerthauses wird auf LED-Beleuchtung umgerüstet

Im Fokus stand nun die Überarbeitung des Gewandhauspodiums und parallel dazu der Umbau der gesamten Bühnenbeleuchtung im Großen Konzertsaal. Die seit Eröffnung des Hauses genutzten Leuchten wurden durch dimmbare LED-Leuchten ersetzt. Dadurch wurde eine gleichmäßig optimale Ausleuchtung des Podiums erreicht und das Streulicht in den Publikumsbereich verringert. Mit der Modernisierung der Leuchtmittel wird jetzt ca. 75% Energie im Wert von ca. 25.000 Euro pro Jahr eingespart, was einer Emissionseinsparung von ca. 77 t CO²/Jahr entspricht. 2021 folgte dann auch die Erneuerung der gesamten Publikumsbeleuchtung und der Deckenanstrahlung. Die bis dahin dafür genutzten Halogenleuchten wurden dabei ebenfalls auf LED-Licht umgerüstet.
Das Beleuchtungskonzept hierfür wurde von Conceptlicht GmbH, Traunreut (Bayern) geplant. Die Leuchtkörper, die in Einzelanfertigung hergestellt werden mussten, wurden von der Leuchten u. Metalltechnik GmbH aus Hilpoltstein angefertigt.

Steuerung der Lichttechnik

Zuständig für die Steuerung der Lichttechnik war die Firma Seebacher GmbH aus Bad Tölz mit dem ISYGLT® BUS-System. Die Firma war bereits 2005 bei der Digitalisierung der Steuerung beteiligt. Die damals zur Dimmung verwendeten Stelltransformatoren wurden durch digitale Dimmer ersetzt und die Nebenpultsteuerung komplett mit ISYGLT realisiert. Sichere Funktionalität bei maximaler Flexibilität und die Ansteuermöglichkeit per DMX aus der Lichtregie waren seit dieser Zeit die Grundlage eines reibungslosen, erfolgreichen Konzertbetriebs. Die Seebacher GmbH ist Spezialist für komplexe Gebäudesteuerungen von großen Veranstaltungshäusern und Museen: der Kulturpalast Dresden und die Sixtinische Kapelle gehören zu ihrer beeindruckenden Referenzliste.
 

Die Lichtsteuerung im Großen Saal

Die Revision der Lichtsteuerung im Großen Saal durch Seebacher konnte die Bestandsverkabelung von 2005 komplett wieder nutzen. Hier wurden jetzt LED-Leuchten verbaut, die durch professionelle Dimmer von 0-100 % absolut flackerfrei dimmen. Die neuen Leuchten werden zusätzlich für den Notbetrieb genutzt. Sie verhalten sich Dank des Dimmers LED-04B-ANA-DMX zu 100 % kameratauglich. Über hundert Stück dieses Dimmers wurden im Großen Konzertsaal installiert. Der Vorteil dieser Dimmer ist die Analogdimmung, der extrem große Regelbereich bis 0,001% analog zu arbeiten und die Möglichkeit, diese von der Leuchte bis zu 50 Meter entfernt zu montieren. Das ermöglicht dem Lichtdesigner die Leuchten individuell ohne Berücksichtigung von Vorschaltgeräten zu entwerfen. Außerdem erleichtert es die Zugänglichkeit für die Wartung enorm. Die Komponenten können einfach in Versatzkästen oder Verteilern z.B. im Schnürboden untergebracht werden.
Ebenfalls konnten die Schaltmodule aus dem Jahr 2005 weiterhin genutzt werden.
Alle Grundfunktionen blieben erhalten: mit dem bestehenden Bühnenpult kann also auch zukünftig die gewünschte Funktion im Saal gesteuert werden. Ebenfalls konnte die Durchgangsbeleuchtung erhalten werden: findet keine Bespielung im Saal statt, lassen sich zur Reinigung oder Besichtigung weiterhin die vorhandenen Taster im Saal betätigen.

 

BUS-Konzept des ISYGLT-Systems

Alle Verteilerschränke stammen aus dem Hause Seebacher inklusive der hierfür erforderlichen Dokumentation. Das BUS-Konzept des ISYGLT-Systems sieht für eventuelle Störungen sogenannte Notbedienfunktionen/Zustände vor. Diese werden von den Modulen per Definition eigensicher und mit Priorität ausgeführt. Somit sind die ISYGLT LED-04B-ANA-DMX Dimmer auch bestens für die Sicherheitsbeleuchtung geeignet. Durch eine projektspezifische Konfiguration und Anschaltung an die Sicherheitsbeleuchtungsanlage ist somit gewährleistet, dass bei Störungen die entsprechenden Kreise auf die definierte Helligkeit steuern und die Leuchten beim Anlagentest mit Vorrang vor der BUS-Steuerung aktiviert werden.

Eine weitere Besonderheit des Systems ist die Rückwärtskompatibilität der Komponenten. So wurden die gewünschten Funktionen der bereits aus dem Jahr 2005 vorhandenen Inspizientenpulte und des Haupttableaus in die Bedienung mit übernommen und neu mit Touch-Displays WT-G in Unterputz- und Desktopausführungen an jedem Bedienstandort ergänzt. Die modernen Touch-Displays sind direkte ISYGLT-BUS-Teilnehmer, absolut unempfindlich gegen Spannungsausfälle (was nicht jeder PC verkraftet) und auch ab dem Unterspannungsetzen nach ca. 3 Sekunden in Betrieb und voll bedienbar. Weitere Standardfunktionalitäten sind die Bedienstellen mit Freigabe- und Sperrfunktionen, gegenseitige Übernahmemöglichkeiten und Freigaben zur Steuerung durch die Lichtregie per DMX. Diese Berechtigungen sind gemäß Anforderung den Pulten zugewiesen.

Die Lichtsteuerung hat Zugriff auf jeden einzelnen Dimmkanal. Diese Kanäle sind in Gruppen definiert und stehen somit zum sicheren Betrieb für alle Betriebssituationen von der Veranstaltung, über den Probenbetrieb bis hin zur Putzbeleuchtung zur Verfügung.

Zum Einsatz kamen folgende ISYGLT-Module:

  • MA-IP-2, Master-Modul
  • LED-04B-ANA-DMX, LED-Dimmer
  • NT-LED-48V-5A, System-Netzteil
  • NT-LED-48V-10A, System-Netzteil
  • INT24V/5,0A-RED, redundantes System-Netzteil
  • DMX512-16B-V2, Schnittstellen-Modul
  • WATCH-DOG-02
  • I/O-08H-230V-16A, Schaltaktor
  • WT-G-07w-UP, Bedienelement (Wall-Touch)
  • WT-G-07s-P, Bedienelement (Desk-Touch)

Projektbeteiligte

Bauherr: Gewandhaus zu Leipzig
Lichtplanung: Conceptlicht GmbH
Lichtsteuerung: Seebacher GmbH


Fragen zum Projekt?

Tel.: +49-8041-77776
E-Mail: info(at)seebacher.de

zum Kontaktformular

Newsletter abonnieren

Produktneuheiten, technische Tips und Branchennews

Anmeldung